10.06.2013 – Pressemitteilung NaturFreunde Deutschlands

Eckart KuhlweinBild1
Mitglied des Bundesvorstands
Fachbereichsleiter Naturschutz
und Umwelt, Sanfter Tourismus

10.06.2013 – NaturFreunde bekennen sich zum Biosphärenreservat
Wanderung zur Queste mit vielen Teilnehmern

Die deutschen NaturFreunde treten für ein UNESCO-Biosphärenreservat in der Karstlandschaft im Südharz ein. Zum Beginn einer Wanderung zum Bauerngraben und zur Queste bzw. nach Questenberg am vergangenen Sonnabend sagte Eckart Kuhlwein als zuständiger Fachbereichsleiter für Umwelt- und Naturschutz, die Anerkennung der einzigartigen Landschaft durch die Unterorganisation der Vereinten Nationen könnte den sanften Tourismus in der Region beleben und viele Arbeitsplaetze schaffen.

Die vierstündige Wanderung, an der auch die Landtagsabgeordnete Nadine Hampel aus Wallhausen und der Vorsitzende des Kreisanglervereins Sangerhausen, Gerhard Jarosz, mit seiner Frau teilnahmen, war ein Beitrag zur „Flusslandschaft des Jahres Helme“, einer gemeinsamen Aktion von Anglern und NaturFreunden. Die deutschen NaturFreunde hatten sich am Wochenende mit insgesamt 40 Wanderungen, Rad- und Kanutouren  sowie mehreren Natura-2000-Festen an einer Initiative des Bundesamtes für Naturschutz beteiligt, für das europäische Schutzsystem Natura 2000 und seine biologische Vielfalt zu werben.

Mit 27 Teilnehmern erreichte die Wanderung unter der Führung von Marcus Fritze bei herrlichem Frühsommerwetter beinahe einen Rekord. Vom Parkplatz bei Agnesdorf ging es zunächst zum Bauerngraben, der sich mit viel Wasser von seiner besten Seite zeigte. Anschließend kletterten die Wanderer zur Queste und genossen den Ausblick. Nach einer Kaffeerast in Questenberg ging es auf Waldwegen zurück zum Parkplatz. Die NaturFreunde wollen die Wanderwege zum Bauerngraben und über die Queste – durch ein von der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) geschütztes Gebiet als „Natura-Trail“ dokumentieren. 100 solcher in Flyern für Wanderer und Radfahrer beschriebenen „Trails“ gibt es inzwischen in Deutschland.

Marcus FritzeMarcus Fritze, Experte für das Biosphärenreservat, schilderte den Wanderern am Bauerngraben die geologischen Wunder.

Ein Gedanke zu „10.06.2013 – Pressemitteilung NaturFreunde Deutschlands

  1. Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,

    ich kenne das Gebiet, war mehrfach schon auf der Queste und einmal auch beim Questenfest. Hainrode nebenan hatten wir als Alterswohnsitz (bin69) schon mal im Blick. Der Südharz als BR wäre ein wirksamer Schutz gegen weiteren Gips-Abbau. Bleibt am Ball !

    Dann noch was: Keine Windkraftanlagen im Südharz.

    Grüße aus der Südwestpfalz, Rudolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s