Die Totengräber der Gemeinde Südharz!?

Mit ihrer Entscheidung gegen die UNESCO-Aufnahme des Biosphärenreservates zu stimmen, haben der Herr Rettig und seine Neinsager der Gemeinde Südharz und der ganzen Region einen Bärendienst erwiesen. Ich habe bei einigen Neinsagern telefonisch nach ihren Gründen für ihre Entscheidung gefragt:

„Man dürfte da die Felder nicht düngen, man kann in seinem Wald kein Holz schlagen, man darf auf Waldwegen kein Fahrrad mehr fahren, das Biosphärenreservat will die Heimkehle (eine der zwei größten deutschen Gips-Karsthöhlen) für den Besucherverkehr, wegen der Fledermäuse, schließen und an allen ist nur die Landesregierung schuld, die wäre sowieso Sch….. !“

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man darüber nur lachen. Ich frage mich, wo diese Gemeinderäte sich informiert haben? Man verlangt von der Landesregierung Zusagen, was in ein paar Jahren ist. Kann Herr Rettig zusagen, dass es in ein paar Jahren noch alle Betriebe in Rottleberode gibt? Mit dieser Entscheidung haben diese Herren der Gemeinde Südharz schon einmal das Grab ausgehoben.

 Ronald Kopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s