Pressemitteilung: SPD – Nadine Hampel

Ratsentscheidung schadet der gesamten Region

Zur heutigen Entscheidung des Rates der Einheitsgemeinde Südharz äußert sich die SPD-Landtagsabgeordnete Nadine Hampel von einer Dienstreise aus Mazedonien.

„Die heutige Entscheidung wird unserer Region nachhaltig schaden. Mit viel Engagement haben die Landesregierung und die Koalitionsfraktionen im Landtag sich um eine Anerkennung des Biosphärenreservats Südharz bei der UNESCO bemüht. Mit dem von der Landesregierung vorgeschlagenen Kompromiss für nachhaltige Wirtschaft und Tourismus wäre Allen geholfen. Leider wurde dieses Angebot ausgeschlagen und somit eine einmalige Chance für unsere strukturschwache Region begraben. Die Verantwortung hierfür trägt zuallererst Bürgermeister Rettig. Die Entscheidung gegen den Kompromiss und das Biosphärenreservat wird ein Bumerang für eine ganze Region. Die Zeche zahlen die Generationen nach Rettig!“

Sangerhausen, den 28.02.2013.2013

Quelle: www.nadine-hampel.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s